Schachfreunde Burg von 1966 e.V.

Besser hätte der Auftakt der Schachfreunde Burg in die Saison der Verbandsliga A 2018/ 2019 am 21.10.2018 kaum verlaufen können. Beim Itzehoer SV siegte die Mannschaft um Kapitän Thies Rosenburg verdient mit 5 - 3. Von Anfang an gingen die Schachfreunde konzentriert zu Werke, sodass sich an den Brettern von Hauke Rosenburg und Lars Nonnenmacher schnell Stellungsvorteile ergaben. Hauke war es dann auch, der den ersten Sieg in der neuen Saisnon einfuhr. Nach unspektakulären Remis-Partien von Reiner Kühl und Jan Honnens sowie einem toll Sieg von Hendrik Janke zeichnete sich ein deutlicher Sieg ab, denn auch bei Thies Rosenburg und Lars Nonnenmacher verbesserten sich die Positionen zunehmend. Etwas Hoffnung kam dann doch noch für Itzehoe auf, denn Thomas Nonnemacher hielt dem zunehmenden Druck seines Gegners, Cliff Ruhland, nicht mehr stand. Mit Erleichterung wurde das Remis von Fjodor Schäfer zur Kenntnis genommen, denn er konnte eine Druckstellung seines Gegners auflösen und in ein absolut gleichwertiges Turmendspiel aulösen. Vor Ende der letzten beiden Partien von Lars und Thies wies der Punktestand ein 3,5 - 2,5 auf. Obwohl Lars mit Figurenvorteil im Endspiel sich vermeintlich auf der Siegerstraße wähnte, war das Ende nicht absehbar. Sein Gegener, Karl Heinz Schmidt, fand irgendwie immer wieder eine Lösung, sodass es in unübersichtlicher Stellung letztendlich (nur) zu einem Remis reichte. Mannschaftsführer Thies Rosenburg war es vorbehalten, "den Sack" zu zu machen. In einem Endspiel mit deutlichen Vorteilen und 2 Freibauern für Thies patzte sein Gegner, Egbert Hengst schwer und stellte einen Läufer einfach so ein....

Das war es, der Sieg war perfekt und man konnte die Heimreise mit 2 Punkte im Gepäck antreten. So kann es weitere gehen und mit Segeberg II wird im November der erste Aufsteiger seine Visitenkarte in Burg abgeben. Wir dürfen hoffen und gespannt sein, wie es weiter geht.

Bis dahin haltet euch gewogen und spielt Schach

Reiner

Am gestrigen Freitag Abend trafen sich die Burger-  und die Heider Schachfreunde zum Freundschaftsspiel im schönen Saal des Bürgerhauses in Heide. Unsererseits diente das Spiel vorallem der Saisonvorbereitung, damit wir im ersten Spiel gegen Itzehoe (21.10.) direkt in Form sind. Für die Heider ging die Saison bereits am 21.09. los. Sie gewannen ihr Auftaktspiel in der Bezirksliga West souverän 6,5:1,5 gegen die Mannschaft aus Hademarschen.

Aufstellung der Mannschaften

1. Sahakyan - Nonnenmacher, T.   0:1

2. Meyer - Rosenburg, T.              1:0

3. Jendrian - Schäfer                1/2:1/2

4. Carstens - Rosenburg, H.       1/2:1/2

 

Damit endete das Freundschaftsspiel 2:2. Aus Burger Sicht hat der kleine "Wettkampf" Spaß gemacht und man könnte sich durchaus vorstellen, so etwas in der Art zu wiederholen.

Liebe Heider, vielen Dank für die Gastfreundlichkeit!

 

Schönes Wochenende wünscht Hauke Rosenburg

 

Die in den Verbandsligen Schleswig-Holsteins spielenden Vereine Schachfreunde Burg von 1966 und Kieler Schachgesellschaft von 1884 veranstalteten am 08. und 09. September 2018 zur Saisonvorbereitung ein Schachwochenende im Zeichen des ehemaligen Schachweltmeisters Dr. Emanuel Lasker.

Am Samstag stand für die ersten Mannschaften nebst Reserve beider Vereine und eingeladenen Gästen mit DWZ´s zwischen meist 1800 und 2100 eine Simultanveranstaltung mit Großmeister Jan Gustafsson aus Hamburg an. Um 13 Uhr begann der Kampf gegen GM Gustafsson im Lichtsaal des Legienhofes in Kiel. Es wurde hart gekämpft und die erste Entscheidung fiel erst nach über 4 Stunden Spielzeit. Nach insgesamt 6 ½ Stunden endete die letzte Partie und GM Jan Gustafsson konnte 19 Partien gewinnen, musste 7 Remis abgeben und 3 Partien verloren geben. Die vom DSB gespendeten Lasker-Sets wurden von Herrn Gustafsson den drei Siegern Hans-Reiner Plichta (KSG), Hendrik Janke (Burg) und Franz Felser (KSG) zuerkannt. Bemerkenswert war insbesondere, dass der mit 85 Jahren (!) älteste Teilnehmer, das Kieler Schach-Urgestein Franz Felser sich nach hartem Kampf in die Siegerliste eintragen konnte. Das GM-signierte Partieformular hat bei ihm zu Haus bereits einen Ehrenplatz erhalten. Schach hält jung ! Einen ganz besonderen Glückwunsch auch vom Großmeister, der ihm eine tolle Leistung bestätigte. Leider konnte das Lasker-Set erst am nächsten Tage an Schachfreund Felser übergeben werden, da er sich bereits vor dem Ende der letzten Partie zurückzog. Nach der Übergabe der Lasker-Sets war Großmeister Gustafsson noch bereit in kleinem Kreise einige Partien zu analysieren.

 

Toogle Left
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok